Freitag 22.04 – 18 Uhr

Als Tochter einer amerikanischen Mutter und eines türkischen Vaters hat Sera Babakus 2012 den Sprung über den großen Teich gewagt, um mit ihren saarländischen Ehemann zusammen zu leben. Zusammengefasst ist sie: zu fünfzig Prozent Amerikanerin, zu fünfzig Prozent Türkin, zu fünfzig Prozent Wahlsaarländerin, und zu null Prozent Mathematikerin.

Anfang dieses Jahres hat sie ihren ersten Gedichtband „Sons of immigrants, daughters of the revolution“ veröffentlicht. In diesem kraftvollen und zugleich subtilen Buch zeichnet sie ein Bild der Einwandertochter und Weltbürgerin.
Sie hält ihrem Leben als Expat einen Spiegel vor und wagt es, sowohl seine stille
Hässlichkeit als auch seine kakophonische Schönheit zu enthüllen.
Bei dieser Veranstaltung wird Sera Babakus im Arrival Room ihr Buch vorstellen.

Begleitet wird die Lesung von einer Kurzausstellung der Autorin.

Bei dieser Veranstaltung können Sie das Buch käuflich erwerben.

Die Lesung ist kostenlos.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle deine Website mit WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: